Astro Update: September

Die kosmischen Energien für den September 2022

Geschrieben von

Alexandra Ulrich - tell me, pluto..

Ich bin Alexandra, Astrologin, Spiritual Coach und Schattenarbeiterin. Ich bin hier um dich auf deiner Reise zu dir Selbst und in deine Seelenmission zu führen.

Schon lange befasse ich mich mit spirituellem Wachstum, Energiearbeit und vor allem dem Einfluss der kosmischen Gesetze auf uns alle. Mit starker plutonischer Betonung bringe ich vor allem Bewusstsein für die intensiveren Erfahrungen und Themen in uns, sodass unsere Ängste und Wunden in die Stärke transformiert werden können, die sie eigentlich sind.

Anhand deines Horoskops erfährst du, welches wundervolle Licht in dir steckt und welche Erfahrungen dich oft noch daran hindern, es erstrahlen zu lassen und ich freue mich, dich dabei zu begleiten.

WOOWOO Skala

Sortieren, ordnen und lösen – der kosmische September ist da.

Uhlala, dieser Sommer hatte bisher echt einiges zu bieten und ich glaube, es hat uns alle bis hierhin schon ganz schön durchgeschüttelt, denn vor allem ab Ende Juli und im August ging es energetisch ziemlich ans Eingemachte für uns alle.

Besonders die Uranus-Mondknoten-Verbindung hatte dabei eine ganz besonders starke Bedeutung für uns, an die wir nun im September mit etwas mehr Ruhe anknüpfen dürfen. Denn dieser Monat ist wie immer geprägt von der Jungfrau-Energie. Und immer, wenn wir uns in dieser Zeitspanne befinden, werden wir vernünftiger und kümmern uns mal wieder um die wesentlichen Dinge:

Unsere Figur (uh die Jungfrau ist kritisch!), die endlos angestaute To-Do-Liste (die Jungfrau liebt Listen jeglicher Art) und unsere Gesundheit darf auch mal wieder in den Fokus rücken.

Die Jungfrau-Zeit ist also perfekt dafür, um Ordnung in unser Leben zu bringen, auszumisten, zu optimieren und wieder den Überblick zu bekommen – denn im Sommer lassen wir ja vieles auch gern einfach mal liegen, wir hatten schließlich besseres zu tun.

Vor allem aber ist es eine Zeit um an uns selbst zu “arbeiten”, denn die Jungfrau- Energie zeigt uns genau, wo wir es so viel besser machen können (aber Vorsicht vor zu viel Perfektionsdrang!).

Was hat der September für uns also so alles zu bieten?

Sagen wir es mal so: Veränderungen integrieren und sortieren und dabei zu uns finden – also ganz easy. 😉

Aber eins nach dem anderen.

03. September: Merkur-Jupiter- Opposition

Jupiters energy is BIG. Denn er ist der größte Planet in unserem Sonnensystem und damit auch seine Energie. Alles was er sozusagen energetisch berührt, wird vergrößert, erweitert und expandiert. Das kann dann natürlich bis zur Übertreibung gehen, because there is no limit (weshalb Jupiter eben auch nie weiß, wann’s dann auch mal gut ist mit BIG).

Wenn Merkur in die eine und Jupiter also in die andere Richtung zerren, dann heißt es: Wir wollen viiiiel von dem einen und unser Verstand sagt aber das andere. Und hier will Jupiter in Widder viel Gas geben und sein Ding machen, losgehen, durchziehen und Merkur als unser Verstand will aber niemanden verschrecken, sondern es lieber allen anderen recht machen – Patt-Situation also, die uns aber dabei helfen kann, die Balance zu finden: Anderen also empathisch und einfühlsam kommunizieren, dass wir unser Ding machen wollen!

05. September: Venus wechselt in die Jungfrau

Der Sonne folgt nun auch Liebesplanet Venus in die Jungfrau – wir kühlen unseren Charme also etwas ab und treten wieder mehr aus dem Spotlight hinein in die organisierte und hilfsbereite Jungfrau.

Unsere Werte wandeln sich also nun zusätzlich noch mehr hin zu pragmatischer Lösungsfindung und wir geben gern Ratschläge und tänzeln generell nun vornehmlich um andere herum, um uns nützlich zu machen.

Klingt wenig charmant? Ist es aber auf seine ganz eigene Art und Weise. Denn wir haben jetzt auch noch mehr Überblick für das was uns guttut und das, was weg soll – vor allem in Beziehung zu anderen.

10. September: Merkur wird rückläufig im Zeichen Waage:

Und da ist sie: Die berühmte “Mercury Retrograde Season – Teil 3” für dieses Jahr.

Ok, typischerweise heißt das für uns: Züge kommen nicht, Autos haben eine Macke, E-Mails gehen an die falschen Absender, Internet und Technik streiken… Aber warum eigentlich das Ganze?

Damit wir mal entschleunigen und das Tempo rausnehmen, uns bewusst Zeit nehmen und Ruhe bewahren.

Wenn ein Planet rückläufig ist, dann richtet sich seine Energie nach innen. Wir dürfen nun also mehr mit uns selbst in den Dialog gehen und dabei die Handys oder andere Ablenkungen mal weglegen.

Und wenn wir uns wehren, dann kann es eben sein, dass das Internet abstürzt und du es weglegen MUSST.

Also “go with the flow”, denn diese Zeit ist super heilsam.

+ 10. September: Vollmond in Fische

Jap, richtig gelesen, am selben Tag ist auch noch Vollmond. Doppelter Grund, um runterzufahren und dich dir selbst zuzuwenden, denn im Zeichen Fische geht es sehr viel um den Kontakt zu deinem Higher Self, deiner Seele, deiner Inneren Stimme – you name it.

Und damit wir den Kontakt herstellen können, muss der Fokus weg vom Außen durch spirituelle Praxis, die dich nach innen connected – Meditation ist nur eines davon.

Und durch den Kontakt mit uns selbst finden wir jetzt sehr viel Sicherheit und Stabilität in uns. Und die brauchen wir, denn die zusätzliche Verbindung zwischen Sonne und Uranus sorgt für viel Befreiungspotenzial.

16. September: Venus-Mars-Quadrat

Wenn Liebesplanet Venus eine spannungsgeladene Verbindung zu Mars macht, dann kann es einerseits (erotisch körperlich) prickeln – andererseits aber auch ganz schön krachen. Denn mit diesen beiden haben wir es um die energetischen Vertreter von femininen (Venus) und maskulinen (Mars) Anteilen in uns allen zu tun. Und wenn die aneinander “reißen”, dann weil einer der beiden versucht, das Zepter in die Hand zu nehmen.

Sprich: Beide Anteile in uns wollen nun in Balance gebracht werden und wir dürfen genau hinschauen, wer die Oberhand bei uns hat. Und dieses Spannungsgelage in unserem Innern findet in unserem Leben meistens einen Spiegel in unseren Beziehungen oder Partnerschaften.

Jetzt also Unterschiede und Gemeinsamkeiten liebevoll wahrnehmen und die eigenen femininen und maskulinen Anteile erkennen und ehren.

17. September: Sonne-Neptun-Opposition

Jetzt kann sich vieles für uns in etwa so anfühlen wie hinter einer Nebelwand. Wir können uns selbst und andere vielleicht gerade nicht so ganz greifen und fühlen uns damit etwas verloren oder verwirrt.

Klar ist: Mit dem Verstand kommen wir gerade nicht weit, dafür aber sehr mit der Verbindung zu unserer inneren Stimme. Denn die kann uns jetzt umso glasklarere Messages senden, vielleicht auch in Träumen, die wir jetzt ggf. ganz besonders wahrnehmen. Es geht jetzt definitiv ums Fühlen und weniger ums Handeln.

19. September: Merkur-Jupiter-Opposition:

Schon wieder?! Das war doch erst am 3. September! Aber da Merkur gerade rückläufig ist, fährt ja dieselbe Bahn nochmal rückwärts ab. 😉

Merkur und Jupiter liefern sich also nochmals einen kleinen Schlagabtausch, diesmal geht es aber mehr um die inneren Einsichten und Erkenntnisse, die wir jetzt erlangen können. Wir erkennen jetzt also vielleicht nochmal mehr, in welche Richtung es uns drängt und warum wir noch nicht losfahren.

23. September: Die Waage-Zeit beginnt – es wird nett <3

Hach ja, die Waage-Zeit… Wir wollen jetzt alles schön nett und harmonisch haben und alles in die Hände der Liebe übergeben (*Herzchenaugen*).

Uns ist nun definitiv wichtig, Dinge in unserem Leben in eine harmonische Balance zu bringen. Also genau hinsehen, wo wir zu viel vom einen und zu wenig vom anderen tun und auch, dass Geben und Nehmen mehr in Ausgleich kommen.

Dabei wollen wir nun am liebsten, dass es allen gut geht und eine besondere Brise der Empathie und Nettigkeit könnten in der Luft liegen. Damit aber auch öfter ein “um-den-heißen-Brei-herumreden” und Scheinharmonie. Denn wir wollen nun niemanden verprellen und vor allem gemocht werden. Kompromisse finden sich nun aber definitiv schneller und auch in unseren Beziehungen wartet nun ein besonders schönes Verständnis füreinander.

+ 23. September: Merkur wechselt zurück in die Jungfrau

Merkur macht am selben Tag nochmal einen Rückwärtssalto in die Jungfrau und unser kritisches Denken nimmt wieder zu.

Und hier gilt jetzt: Dinge nochmal analysieren und überdenken. Vielleicht finden wir manches nun nicht mehr so ganz stimmig – umentscheiden unbedingt erlaubt.

24. September: Venus-Neptun-Opposition oder: die Sehnsucht die uns quält

Die Sehnsucht nach Liebe und Partnerschaft kann jetzt in der Waage-Zeit ja ohnehin schon großes Thema sein, aber mit Sonne-Neptun toppen wir das jetzt schnell noch durch das Ersehnen einer endlos tiefen Verbundenheit mit anderen, die uns vielleicht sogar etwas schmerzen kann.

Einsamkeitsgefühle können jetzt also recht prägnant sein und auch das Verlieren in romantischen Schnulzen. Doch was sich meist dahinter verbirgt ist, dass wir uns mit uns selbst einsam fühlen und auch, dass wir schnell süchtig nach etwas werden können, was uns diese Leere in uns befüllen soll. Jetzt darf also vor allem viel Liebe zu uns selbst fließen und gerade spirituelle Praktiken können uns da jetzt wunderbar helfen.

25. September: Neumond in Waage – Verbindungen eingehen

Ein Neustart für unsere Beziehungen ist dieser Neumond (damit sind übrigens nicht nur Partnerschaften gemeint).

Venus als Herrscherin über die Waage steht in direkter Verbindung zum rückläufigen Merkur, was uns deutlich macht, dass nun eine Zeit ist, uns über die Themen in unseren Beziehungen und das was sie uns über uns selbst sagen, Gedanken zu machen und die Erkenntnisse dazu zu sammeln. Das wiederum wird uns dabei helfen, unsere Beziehungen anders zu sehen und auch zu führen.

Da Jupiter diesem Neumond gegenübersteht, wird es auch viel um den großen Sinn gehen – den des Lebens, aber eben auch den unserer Beziehungen bzw. ob und wo wir uns dafür mehr mit anderen verbinden wollen.

29. September: Venus wechselt in die Waage

Ja und dann wird’s noch lieblicher und beziehungs-versierter. Denn mit Venus in Waage legen wir viel Wert darauf, mit anderen zu sein und weniger auf Alleingänge. Harmonie wird noch wichtiger und Konflikte sind nun eher schlecht für uns zu ertragen – es ist aber dennoch wichtig, immer wieder zu erkennen, was wir selbst brauchen und uns nicht nur noch nach unserem Gegenüber auszurichten.

Schau auch einmal, welche Bereiche deines Horoskops im September besonders tangiert sind. Es sind vor allem die Bereiche, in denen du die Zeichen Jungfrau und Waage findest.


Wenn du wissen willst, wie du das herausfindest, lesen und vor allem für dich deuten und nutzen kannst, dann komm super gern in meinen Astro-Workshop Waves of the Cosmos am 12. und 13.09.22.

Dort zeige ich dir nicht nur, wie du dein eigenes Geburtshoroskop lesen und deuten kannst, sondern auch, wie du die Astrologie in deinem Leben FÜR dich nutzen kannst.

WOOWOO x tell me, pluto..
Mehr von Alexandra:
Join
Alexandra Ulrich - tell me, pluto..
Workshop!
WOOWOO Skala
Komm in die WOOWOO Community
Erhalte als erste:r News, Updates und spezielle Angebote!
Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung zu. Mehr erfahren
OK