Astro Update: Dezember

Die kosmischen Energien für den Dezember 2022

Geschrieben von

Alexandra Ulrich - tell me, pluto..

Ich bin Alexandra, Astrologin, Spiritual Coach und Schattenarbeiterin. Ich bin hier um dich auf deiner Reise zu dir Selbst und in deine Seelenmission zu führen.

Schon lange befasse ich mich mit spirituellem Wachstum, Energiearbeit und vor allem dem Einfluss der kosmischen Gesetze auf uns alle. Mit starker plutonischer Betonung bringe ich vor allem Bewusstsein für die intensiveren Erfahrungen und Themen in uns, sodass unsere Ängste und Wunden in die Stärke transformiert werden können, die sie eigentlich sind.

Anhand deines Horoskops erfährst du, welches wundervolle Licht in dir steckt und welche Erfahrungen dich oft noch daran hindern, es erstrahlen zu lassen und ich freue mich, dich dabei zu begleiten.

WOOWOO Skala

Der Dezember fordert uns nochmal heraus, uns alte Themen in uns anzuschauen um sie zu einem Abschluss zu bringen.

Der November hatte ganz schön was zu bieten. Nicht nur sind wir alle ein bisschen durch diese Skorpion-Zeit getorkelt, an jeder Ecke ein Thema oder eine Angst in uns entdeckend.

Sondern auch auf Beziehungsebene (egal welcher Art) hat es teilweise nochmal richtig gekracht. Die anderen als unser krassester Spiegel.

So Vieles durfte erkannt werden in uns und vor allem die erste Hälfte des Novembers hat es uns nochmal ziemlich durchgewirbelt.

Gefolgt von der Hoffnung, dass es nun vor allem mit der Schütze-Season und den Weihnachtsmärkten endlich so viel leichter und spaßiger wird.

Ein wenig ist es das auch und wir spüren mehr Lockerheit in uns und unserem Umfeld. Doch irgendwie scheinen wir auch alle ziemlich müde zu sein.

Mit dem rückläufigen Mars in Verbindung zu Neptun schien bisher irgendwie noch nicht so wahnsinnig viel Aktivismus in uns zu stecken.

Und es herrschte auch eher nebulöse Unklarheit, wie es denn nun weitergehen soll, dafür aber umso mehr Klarheit, was es zumindest schon mal NICHT mehr sein soll.

Und hey, genau dazu war der November so wichtig für uns alle. Erkennen, wo wir aus alten immer wiederkehrenden Themen nun endlich aussteigen wollen, Nase voll, kein Bock mehr. Nein sagen, Grenzen setzen.

Der Dezember wartet nun mit einem Shift auf uns, wo wir wieder mehr in die aktive Umsetzung kommen, wenn auch nicht endgültig – denn Mars wird erst im Januar wieder direktläufig. Seine Verbindung zu Neptun ändert sich jedoch, da Neptun seine Richtung wechseln wird und wir damit erkennen werden, wo sich unsere ganze innere Arbeit nun auch mehr im Außen umsetzen will.

Anfang des Monats wird es vielleicht nochmal etwas wild, denn viel Wut will sich entladen und wir dürfen ein wenig darauf achten, nicht immer die anderen verantwortlich zu machen bzw. uns selbst als besser, größer oder weiter zu betrachten als die anderen.

Sondern vor allem schauen, auf was es uns immer wieder in uns selbst hinweisen will.

Empathie und unser Herz öffnen – für uns und andere – werden uns dabei besonders helfen.

Also Vorhang auf für den letzten Monat des Jahres… here we go:

04. Dezember: Neptun wird wieder direktläufig

Das erste wichtige Dezember-Happening ist eines, das sonst vielleicht weniger spannend wäre: Neptun wird wieder direktläufig.

Da Neptun ein Planet ist, der uns eher kollektiv als individuell betrifft, bemerken wir seine Rück- & Direktläufigkeit meist eher weniger deutlich.

Diesmal jedoch werden wir stärker wahrnehmen können, dass sich nun der Nebel über unserer Motivation nach und nach mehr lichten wird, denn Neptun steht seit Wochen im Spannungsaspekt zum rückläufigen Mars.

Und das haben wir wirklich DEUTLICH gespürt, denn der Fokus lag damit mehr auf dem Unbewussten in uns, was sich ja eben nicht so klar im Außen zeigt und wir darum am ehesten auf andere projiziert haben.

06. Dezember: Merkur wechselt in den Steinbock

Mit Merkurs’ Wechsel von Schütze in Steinbock  geht es nun weniger darum, uns in Gedanken die großen Visionen auszumalen, als viel mehr, unsere Ärmel hochzukrempeln und uns an die Arbeit zu machen.

Jetzt ist Strategie gefragt.

Gedanklich sind wir nun also mehr damit beschäftigt, unsere Träume in Ziele zu verwandeln und die nötigen Schritte zu planen, die es dafür braucht.

08. Dezember: Vollmond in Zwillinge

Ein recht spannungsgeladener Vollmond wartet nun nochmal auf uns, denn er steht in exakter Verbindung zum rückläufigen Mars (ihr merkt schon, Mars ist irgendwie Dauerthema).

Wir können uns jetzt also sehr schnell unfair behandelt oder angegriffen fühlen und besonders auf der Kommunikationsebene (Zwilling) kanns ganz schön abgehen.

Wir sind vielleicht besonders gereizt, ungeduldig und uns kann eben schnell der Kragen platzen.

Doch nicht vergessen: Der Vollmond stellt immer einen Höhepunkt dar, um etwas sprichwörtlich in uns auf die Spitze zu treiben, so dass Entladung im positiven Sinne entstehen kann.

In diesem Fall rate ich jedoch weniger zu exzessiven Diskussionen, als diesen energetischen Höhepunkt zum Beispiel durch Bewegung und andere Arten von Ausdruck zu durchlaufen.

Und wieder gilt: Obacht, nicht nur den anderen den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben. Sie zeigen dir immer DEINE Themen auf.

Schau also nach innen – Fokus immer wieder auf dich selbst.

10. Dezember:  Venus wechselt in den Steinbock

Der nächste persönliche Planet wechselt nun in den Steinbock rüber – es wird also nochmal eine Spur ernsthafter.

Wir werden uns bewusster darüber, was wir als wirklich wertvoll erachten – auch in unseren Beziehungen. Und schnell kann auch mal ein etwas strengerer Ton herrschen, da die Sache oder das Ziel nun mehr im Vordergrund stehen, als zum Beispiel Romantik. Jedoch trägt Venus in Steinbock auch dazu bei, dass bestehende Verbindungen ernster und verbindlicher werden wollen.

19. Dezember: Venus im Quadrat zu Chiron

Nun darf Heilung geschehen, besonders was unseren eigenen Wert anbetrifft. Und das jedoch erst einmal dadurch, dass wir uns unserer Wunden bewusst werden und vielleicht auch schmerzhaft erkennen, wo wir Kompromisse eingehen – gerade in Beziehungen und Partnerschaften – so dass wir unsere eigenen Wunden nicht fühlen müssen.

Die Wunden von Wertlosigkeit, indem wir uns nicht gut genug oder schön genug fühlen. All das kann nun weiter in Heilung gehen, wenn wir uns darin sehen und annehmen.

20. Dezember: Jupiter wechselt in den Widder

Jupiter is back in town.

Während er durch seine Rückläufigkeit nochmal eine Runde in den Fischen gedreht hat und sich somit immer wieder zwischen den Zeichen Fische und Widder hin- und her bewegt hat, was wir auch die kosmische Spalte nennen, hatte Jupiter etwas sehr Wichtiges für uns im Gepäck: Abschluss und Neubeginn.

Und da er nun nicht mehr in die Fische zurück wechseln wird, bringt er uns nun einen endgültigen Neubeginn in Bezug auf die Erlaubnis in uns, MEHR einfordern zu dürfen vom Leben. Uns die Gier zu erlauben, mehr zu wollen. Und dafür losgehen zu dürfen.

Wir gewinnen an Mut und Motivation, jetzt anzugehen, was schon so lange in uns als Wunsch oder Sehnsucht schlummerte.

Diese Energien werden wir vor allem erstmal bis Mai 2023 spüren, bis Jupiter dann das erste Mal in den Stier wechseln wird.

Also auf die Plätze, fertig los… Hol dir was dir zusteht!

21. Dezember: Die Sonne wechselt in den Steinbock- es ist Steinbock-Season & Wintersonnenwende

Die Wintersonnenwende ist in jedem Jahr ein besonderes Happening, denn sie “schließt” den Kreislauf der Sonne ab – wir erleben die längste Nacht und laden anschließend das Licht wieder ein, um zu uns zu kommen.

Wir gehen also literally durch die Dunkelheit und wissen, dass am Ende wieder das Licht kommen wird.

Und dort wollen wir hin – zum Licht, zum Ziel. Weshalb wir genau jetzt mit der Steinbock-Zeit auch spüren, wie wir ehrgeizige Ziele stecken und kraftvoll unseren persönlichen Berg erklimmen.

Das kann sich schnell anstrengend anfühlen, denn mein Gott ist das Leben manchmal steinig mit all seinen Anforderungen an uns. Doch keine andere Zeit als die des Steinbocks lässt uns diese Anforderungen meistern und all das in die Hand nehmen und angehen, was nötig ist. Wir sind nun klar und versiert und wissen, was es braucht, um ans Ziel zu gelangen.

23. Dezember: Neumond in Steinbock + Chiron wird wieder direktläufig

Direkt einen Tag später starten wir auch Mondzyklus-technisch in ein neues Kapitel und befinden uns genau in der richtigen Energie, um uns sehr klar darüber zu werden, was wir brauchen und zu spüren, was wir dafür tun müssen.

Es geht nun vor allem darum, dass wir Verantwortung für unsere Gefühle und Bedürfnisse übernehmen, statt uns darauf zu fokussieren, welche Erwartungen anderer wir erfüllen müssen. Es sind unsere eigenen Anforderungen an uns selbst, um die es nun gehen darf.

Da Chiron an diesem Tag rückläufig wird und dieser Neumond im Quadrat zu Jupiter steht, kann es sein, dass wir einen schmerzhaften Mangel in uns erkennen dürfen. Die Steinbock Energie hilft uns jedoch dabei, uns direkt an die Arbeit zu machen, um das entsprechend zu verändern.

29. Dezember: Merkur wird rückläufig im Steinbock

Ist es schon wieder soweit?! Yes, auf in eine neue Runde “Mercury Retrograde”!

Bis zum 18. Januar 2023 wird Merkur nun also mal wieder alles ein wenig auf den Kopf stellen, dass wir in Eile und Hast angehen oder wo wir versuchen, allzu viel zu kontrollieren.

Merkur symbolisiert vor allem unser Denken. Und genau das ist nun mehr nach innen gerichtet, intuitiver, weniger logisch und linear.

Wenn sich also alles ein wenig chaotisch anfühlt, ist das ok.

Da sich Merkur im Steinbock befindet, wird es jetzt vor allem wichtig sein, geerdet und strukturiert an die Dinge heranzugehen, statt hastig darüber zu huschen. Alles darf also eine Spur langsamer und bedachter angegangen werden. Und vor allem mit Intention.

Schau auch einmal, welche Bereiche deines Horoskops im Dezember besonders tangiert sind. Es sind vor allem die Bereiche, in denen du die Zeichen Schütze und Skorpion in deinem Horoskop findest.

Wenn du wissen willst, wie du das lesen und vor allem für dich deuten und nutzen kannst, dann buch dir super gern ein Cosmic Deep Dive Reading bei mir.

Dort zeige ich dir nicht nur, was du alles an Erkenntnissen über dich selbst finden, sondern auch, wie du die Astrologie in deinem Leben FÜR dich nutzen kannst.

WOOWOO x tell me, pluto..
Mehr von Alexandra:
Join
Alexandra Ulrich - tell me, pluto..
Workshop!
WOOWOO Skala
Komm in die WOOWOO Community
Erhalte als erste:r News, Updates und spezielle Angebote!
Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung zu. Mehr erfahren
OK